Zurück

Neues Lernen in neuen Räumen

Die Stadt Wetter (Ruhr) beabsichtigte die Etablierung einer Sekundarschule, der »Schule am See«. Hierzu sollte die bestehende »Städtische Realschule Wetter (Ruhr)« erweitert werden. Die »Städtische Realschule Wetter (Ruhr)« liegt zwischen den Straßen Tiefer Weg, Am Gymnasium, Wilhelmstraße und Gustav-Vorsteher-Straße in unmittelbarer Nähe zum Harkortsee. Das Gebäude besteht aus einem Altbau aus dem Jahr 1893 und einer viergeschossigen Erweiterung aus dem Jahr 1968.

Der 2015 fertiggestellte Erweiterungsbau belässt dem Hauptgebäude von 1893 seine Dominanz, während der Bau von 1968 überspielt wird. Das neue Ensemble schafft eine klare Situation: der Pausenhof und die Eingangssituation sind unverkennbar abgebildet, verkörpern Ordnung und Stabilität, die Schüler können sich empfangen fühlen.
Das Forum im Erdgeschoss, zum Pausenhof großzügig orientiert und mit der Mensa zur Einheit koppelbar, bietet dem Schüler neben dem bestehenden Eingang eine zweite Möglichkeit, die Schule über den Treppenlauf und den Verbindungsgang im ersten Obergeschoss zu erreichen, welches die Grundidee am besten abbildet: die durchgehende Achse von der Rampe im Norden an der kleinen Stichstraße bis zum Selbstlernzentrum im Süden über der Mensa. Infolgedessen entsteht ein Erschließungssystem, welches die Funktionen des Alt- und Neubaus zur Einheit fügt, gleichzeitig den »Rückzugsbereich« aus dem Durchgangsverkehr nimmt. Das pädagogische Ziel der »SegeL-Stunden« wird dadurch gestützt: die Lotsen und Experten betreuen ungestört die Selbstlerner, umgeben von Lern- und Leseterrasse. Dort, wo nur der reine Durchgangsverkehr im Verbindungsgang herrscht, sind die Schließfächer sinnvoller Weise angeordnet.

 
RECHTS: Fassadenecke

SEKUNDARSCHULE WETTER

ORT:  Wetter
AUFGABE:  Erweiterungsbau
AUFTRAGGEBER:   Stadt Wetter
VERGABEFORM:  Realisierungswettbewerb 1.Preis
TYPOLOGIE:  Bildung
JAHR:  2013-15
BGF:  2.431 m²
BRI:  5.636 m³
BAUWERKSKOSTEN:  2,7 Mio. €
STATUS:  realisiert

 

 

Zurück