Wir freuen uns über den 1.PREIS

beim Wettbewerb "Stadtteil- und Bildungszentrum Dortmund Wichlinghofen"


Die Jury lobt unseren Entwurf als "pragmatisches wie intelligentes Konzept, das die Wünsche der Bürger wie auch der schulischen Bedürfnisse souverän in eine bauliche Hülle integriert". Weiter heißt es in der Jurybegründung: "Die städtebauliche Figur fügt sich ganz selbstverständlich in die vorgefundene Struktur ein. Die Straße Vinklöther Mark weitet sich zu einem Vorplatz, der Adresse für die Schule, das Stadtteilzentrum wie auch das Wohnhaus ist. (…)"

 

Bundeswettbewerb
"STADT IM WANDEL"

Wir freuen uns,


dass das Bürgerhaus Dorstfeld am letzten Donnerstag den 2. Preis beim Bundeswettbewerb "Europäische Stadt im Wandel" im Rahmen der Nationalen Stadtentwicklungspolitik und der Bund-Länder-Städtebauförderung erhalten hat. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) lobte aus Anlass des Europäischen Kulturerbejahres 2018 den Bundeswettbewerb "Europäische Stadt: Wandel und Werte – Erfolgreiche Entwicklung aus dem Bestand" aus.

weiter zur Preisträger-Broschure
weiter zum Projekt

HIER WANDERT RAMSFJELL

hinter uns liegt ein wirklich sehr witziges Wochenende, bei dem auch das WANDERN nicht zu kurz kam...

Rettung für SONNENSEGEL von Günter Behnisch

lesenswerter Artikel in DB-online


Das Sonnensegel soll, basierend auf einer umfangreichen Machbarkeitsstudie und mit erheblicher finanzieller Unterstützung der Wüstenrot-Stiftung, Mitte 2018 saniert werden, und 2019 der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden.
Wir freuen uns sehr, dass die Wüstenrot Stiftung uns zur Mitwirkung an der Erarbeitung dieser besonderen Machbarkeitsstudie beauftragt hat und wir die Koordination der umfangreichen Sanierung übernehmen dürfen. 

ABNAHME erfolgreich abgeschlossen

Revitalisierung eines Bürogebäudes für die BEOS AG in Norderstedt

Das Konzept zur Modernisierung sollte genau den Wünschen des neuen Mieters, der emutec GmbH, entsprechen. Die emutec ist eine auf innovative technische Gebäudeausrüstung spezialisierte Ingenieurgesellschaft.
Das Unternehmen GOLDBECK Bauen im Bestand wurde als Generalübernehmer beauftragt. Wir zeichnen als Unterauftragsnehmer verantwortlich für die Genehmigungs- und Ausführungsplanung.

 

Perspektive PFAFF Areal

symbolische SCHLÜSSELÜBERGABE am Sunderweg

Der letzte großer Meilenstein zur Realisierung des auf 3 Standorte verteilten Betriebsstättenkonzepts ist geschafft.

Die Anlagen werden von MitarbeiterInnen des Tiefbauamtes aus dem Ressort Straßenunterhaltung und Grünpflege sowie der Planungs- und Verwaltungsabteilung des Eigenbetriebs Stadtentwässerung bezogen.

 Foto: © nordstadtblogger.de_mehr lesen

 

Perspektive PFAFF Areal

Wir freuen uns

über die Veröffentlichung unseres Herzensprojekts <<GRAND HALL ZOLLVEREIN>> im neuen Buch <<Zollverein>>

 

 

Perspektive PFAFF Areal

Wir freuen uns über den ZUSCHLAG

beim VgV-Verfahren
>>Sanierung Grüne Schule Dorsten<<

Der Rat der Stadt Dorsten hat in seiner Sitzung am 3.5.2017 beschlossen, umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen an der Grünen Schule durchführen zu lassen. Zum größten Teil handelt es sich hierbei um Maßnahmen, die aus Mitteln des Kommunalinvestitionsförderungsgesetz (KInvFG) und dem Programm "Gute Schule 2020" finanziert werden. Die Maßnahmen sollen bei laufendem Betrieb erfolgen.

 

Perspektive PFAFF Areal

SCHLÜSSELÜBERGABE

Tiefbauamt bezieht neue Betriebsstätte an der Alten Straße

Einen Monat nach Bezug der Betriebsstätte für den Eigenbetrieb Stadtentwässerung in Wambel folgt die nächste symbolische Schlüsselübergabe an Oberbürgermeister Ullrich Sierau.
Am 1. März 2018 wurde unter Einhaltung von Kosten und Terminen nach nur 17-monatiger Bauzeit an der Alten Straße das nächste Teilprojekt des gemeinsamen Betriebsstättenkonzeptes von Stadt und EDG abgeschlossen.

Foto © EDG

 

GLÜCKAUF ZUKUNFT 2018

Ende 2018 schließen die letzten Zechen – die Ära des deutschen Steinkohlenbergbaus geht damit zu Ende

Aus diesem Grund wurde „Glückauf Zukunft!“ ins Leben gerufen.
Mit „Glückauf Zukunft!“ setzen RAG-Stiftung, RAG und Evonik neue Impulse für die Zukunft und würdigen die Vergangenheit.
Wir begleiten als Architekten die Planung für das emotionale Highlight -die Abschiedsveranstaltung- am 21.12.2018 auf dem Areal um den Schacht Franz Haniel in Bottrop.

 

Neues ZUHAUSE für die Stadtentwässerung

Betriebshof an der Oberste-Wilms-Straße fast ein halbes Jahr früher fertiggestellt

Schlüsselübergabe für den neuen Betriebshof des Eigenbetriebs Stadtentwässerung in Wambel.

Auf einer Fläche von 17.100 m² auf dem Gelände des ehemaligen Kompostwerks realisierte die EDG Kauen- und Bürogebäude für 20 Angestellte, 90 gewerbliche Mitarbeiter, sowie Stellplätze für 50 Fahrzeuge.

HEIMATHAFEN

Nach abgeschlossenem Verhandlungsverfahren haben wir von der STIFTUNG SOZIALE STADT den Planungsauftrag zur Umnutzung eines ehemaligen Lagerhauses in der Speicherstr. zum „Heimathafen Nordstadt“ erhalten.  Als „Integratives Beratungs- und Bildungshaus“ soll zukünftig ein Ort der Begegnung der Kulturen mit Gastronomie und kulturellen Angeboten angeboten werden.

Wir freuen uns über die BEAUFTRAGUNG

für die Umnutzung und den Umbau der Pförtnerloge und des Lohnbüros auf dem PFAFF Areal in Kaiserslautern

Das „Pfaff-Quartier“, soll als „Technik-Pol Pfaff-Gelände“ mit unterschiedlicher Nutzung wie: Wohnen, Arbeiten, Forschen und Dienstleistungen entwickelt werden und das jetzt brachliegende Gelände mit Leben füllen.
Identifikationspunkt des Areals ist die denkmalgeschützte Pforte mit der Pförtnerloge und dem angrenzenden ehemaligen Lohnbüro.
Grundlage der Beauftragung ist ein im August mit dem 1. Preis ausgezeichneter Wettbewerb.

Perspektive PFAFF Areal

NRW LANDESPREIS 2017

Wir freuen uns,

dass die Jury unser Projekt "Wohnen im Ostviertel in Aachen" als außerordentlich gelungenes und stimmiges Gesamtkonzept für öffentlich geförderten und freifinanzierten Wohnungsbau gewertet hat. Unser Entwurf für das Ensemble ging 2011 als Siegerarbeit eines geregelten Wettbewerbsverfahrens hervor. Die Umsetzung vor Ort erfolgte durch das Büro pbs architekten Aachen.

Im feierlichen Rahmen fand gestern die Preisverleihung im K21 in Düsseldorf statt. Die Preise wurden von Ministerin Ina Scharrenbach und AKNW-Präsident Ernst Uhing überreicht.

 

Zweiter Fußabdruck im Welterbe

Zeche Zollverein Halle 8

Nachdem wir Anfang 2017 mit dem Projekt „Grand Hall“ unseren ersten Fußabdruck auf dem Gelände der Kokerei Zollverein setzen konnten, freuen wir uns über den Auftrag zum Umbau und zur Umnutzung der in direkter Nachbarschaft zum Red Dot Design Museum gelegenen Halle 8.